Einwurf: Haarspende bzw. Tue Gutes und schreibe darüber.

Ein sonniges „Hallo“ an euch alle!

Diesmal geht’s nicht um Fußball, sondern um den guten Zweck. Vor einiger Zeit habe ich beschlossen, mal wieder zum Friseur zu gehen, das ganze auf Grund meiner Bachelorarbeit jedoch aufgeschoben. Meine Haare waren schon verdammt lang. Als ich meiner Freundin Nici von meinem Vorhaben erzählt hatte, hat sie mir gesagt, dass man Haare an bedürftige Kinder spenden könne. „Gute Sache“, dachte ich mir und hab mich auf die Suche nach Informationen begeben. Auf der Seite des Vereins Haarfee wurde ich fündig. Die Non-Profit-Organisation stellt Perücken für Kinder her, die ihre Haare auf Grund einer „Chemotherapie, schweren Verbrennungen oder der Krankheit Alopecia Areata“ (Verein Haarfee, 2016) verloren haben.

Die abgeschnittenen Haare sollten laut der Internetseite des Vereins mindestens 25 cm lang sein. Ok. Der Plan stand: Diesmal würde es eine Kurzhaarfrisur geben (so, wie ich sie seit meinem Babyalter nicht mehr hatte…). Wenn schon, dann mal etwas anderes. Aber sicher war ich mir nicht, ob das dann so cool aussieht. Ich konnte mir mich mit kurzen Haaren einfach nicht vorstellen… Aber die einzige Möglichkeit herauszufinden, wie es aussieht, war, es auszuprobieren.

Gestern hab ich meine Bachelorarbeit abgegeben und das bedeutete, dass ich nun mal wirklich Zeit für die Dinge habe, die ich immer wieder aufgeschoben hatte…. Heute war es dann also soweit. Ich ging zum Friseurladen, ließ mich beraten und los ging’s. Erstmal: Ein Querschnitt, zack, über 25 Zentimeter weg. Einfach so, in ein paar wenigen Sekunden. Es war ein gutes Gefühl. Als ich knapp eine Stunde später den Laden verließ, hatte ich ein Kuvert mit den Haaren in der Tasche und ein Lächeln im Gesicht. Als mir der ostwestfälische Wind entgegenblies, genoss ich es, nicht mehr gefühlte 1.000 Haare im Gesicht zu haben und freute mich darüber, jemand anderem durch die Haarspende wohl eine kleine Freude machen zu können…

Vielleicht hat der oder die eine oder andere von euch in letzter Zeit auch mal darüber nachgedacht, zum Friseur zu gehen – gerade jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht?! Falls ja, erinnert euch gerne an diese Geschichte – Haare spenden ist echt einfach und ne echt gute Sache. Die einzige Voraussetzung dafür ist – im Falle des Vereins Haarfee, dass die Haare 25 cm lang und weder gebleicht, noch nachgefärbt oder anders geschädigt sein sollten.

Ich hoffe, dass dieser Text ein paar Menschen zum Nachdenken anregt. Und an alle, die nicht spenden können, weil sie zu kurze Haare haben: Gerne von der Möglichkeit Haare spenden zu können weitererzählen, denn ohne meine Freundin hätte ich auch nichts davon gewusst…

Lisa Blue

-> INFO – UPDATE: Der Verein Haarfee hat – laut Internetseite – bis Ende 2016 genug Haare gesammelt und bittet deshalb vorher nur um Geldspenden, um „das gespendete Haar verarbeiten und damit weiteren Kindern helfen zu können“ (Verein Haarfee, 2016).

-> An alle, die ihre Haare spenden möchten: Hier findet ihr weitere Informationen zu Haarspendenaktionen. Die Riesweick & Partner Friseur GmbH nimmt Haarspenden an und gibt die Perücken an Menschen weiter, die keine eigenen Haare mehr haben. Zudem zahlt sie – abhängig von der Qualität der Haarspende – eine freiwillige Spende an eine gemeinnützige Organisation, die der Spender(-in) auswählen kann. Die Haare sollten bestimmte Voraussetzungen erfüllen – wer spenden möchte, der lese somit bitte genauer auf der Website nach.

-> Hier findet ihr alles Wichtige rund um den Verein Haarfee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s